Globaler Süden

Aus Fluglots*in
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dem Begriffspaar "Globaler Norden" und "Globaler Süden" wird versucht, unterschiedliche Positionen in einem globalen Kontext zu benennen, ohne dabei wertende Beschreibungen zu verwenden wie "entwickelte Länder"/"Entwicklungsländer" oder "Erste und Dritte Welt". Die Großschreibung der Begriffe soll hierbei ausdrücken, dass sie als soziopolitische und nicht als geografische Begriffe zu verstehen sind.

"Globaler Süden" beschreibt eine in der aktuellen Weltordnung benachteiligte gesellschaftliche, politische und ökonomische Position.

Globaler Norden hingegen meint eine mit Vorteilen bedachte, privilegierte Position. Die Einteilung verweist auf die unterschiedliche Erfahrung mit Kolonialismus und Ausbeutung, einmal als Ausgebeutete und einmal als Profitierende (vgl. glokal(2013): Mit kolonialen Grüßen..., S.8)